Rezept
China, Hauptgericht

Jiǎozi

Zutaten:
Teig
500 g Mehl
0.25 l Wasser
1 Prise Salz

Füllung
500 g Hackfleisch
Mohrrüben
Chinakohl
Frühlingszwiebeln
etwas Ingwer
helle Sojasauce
Salz, Pfeffer
Sesamöl

_Es können beliebig weitere Zutaten ergänzt werden wie z.B._
Pilze
frische Chilischote
Knoblauch
Jiucai

_Dabei sollte das Gesamt-Verhältnis Gemüse zu Hackfleisch etwa 1:1 betragen._

Soße
Frühlingszwiebel
dunkler Essig
Sesamöl
Salz
Chilli

Jiaozi sind ein traditionelles chinesisches Gericht und werden insbesondere zum Frühlingsfest als Neujahrs-Gericht gegessen. Als Füllung wird i.d.R. Gemüse mit Fleisch oder Gemüse mit Garnelen verwendet. Auch vegetarische Varianten z.B. mit Jiucai (Eine Art nach Knoblauch schmeckendem Schnittlauch) sind üblich.
Zubereitung:

Füllung vorbereiten

Die Frühlingszwiebeln klein schneiden. Den Chinakohl ebenfalls klein schneiden und in einem Küchenhandtuch "auswringen" um überflüssiges Wasser zu entfernen.

Ein Stück Ingwer fein schneiden, Zwiebeln, Fleisch, Ingwer und Chinakohl in eine Schüssel geben und gut vermengen. Mit Pfeffer, Sojasoße, Salz und etwas Sesamöl würzen.

Teig vorbereiten

Beim Teig für die Teigtaschen handelt es sich um einen einfachen Nudelteig aus Wasser und Mehl. Dazu das Mehl mit etwas Wasser und einer Prise Salz vermischen und kneten. Solange Wasser oder Mehl hinzufügen, bis ein elastischer und homogener Teig entstanden ist, der nicht mehr an den Händen kleben bleibt. Den Teig etwa eine halbe Stunde ruhen lassen.

Zubereiten
Nun den Teig in runde Teigplatten mit einem Durchmesser von ca. 8 cm ausrollen. Dabei sollte der Teig an den Rändern nach Möglichkeit dünner sein, als in der Mitte.

Nun füllt man die Teigplatten mit der vorbereiteten Füllung und verschließt sie sorgfältig so dass kein Wasser eindringen kann. Falls der Teig nicht gut aneinander haftet die Ränder mit etwas Wasser bestreichen.

Wasser zum kochen bringen und Jiaozi portionsweise hineingeben. Nach einigen Minuten in kochendem Wasser steigen die Jiaozi an die Oberfläche und sind fertig.

Soße

Eine Soße zum Tunken kann nach belieben zusammengestellt werden:

Milde Variante: ein Stück Ingwer klein schneiden und ihn in einer Schüssel mit heller Sojasoße und dunklem Essig mischen.

Mein Tipp: frische Chili kurz in Öl anbraten, kleingehackte Frühlingszwiebel und Knoblauch hinzu, mit etwas Sojasoße, Sesamöl (geröstet!) und/oder Essig verfeinern.

Feedback
Wir bearbeiten Dein Feedback aus diesem Formular über gitlab.com – Du kannst das E-Mail Feld leer lassen, falls Du keine Antwort von uns erwartest. Alternative Kontaktmöglichkeiten findest Du im Impressum.