Rezept
Hauptgericht, Kochtechnik

Pizza-Teig

Zutaten:
Pizza Teig
250 ml Wasser (lauwarm)
0.5 Würfel Hefe
2 TL Salz
1 Prise Zucker
2 EL Öl
500 g Mehl (Typ 405)

Pizzateig wird – wie so ziemlich jeder Hefeteig – besonders gut, wenn er lange gehen kann. Da in unserem Haushalt die Entscheidung eine Pizza zu machen meist relativ spontan gefällt wird ist eine wirklich lange Ruhezeit meist kein Thema. Dies ist unser schnelles Pizza Rezept. Wer einen Tag voraus plant findet weiter unten die Zubereitungs-Tipps für den perfekten Pizza-Teig mit mehreren Stunden Ruhezeit. Das Ergebnis ist ein original Pizzateig wie beim Italiener.
Zubereitung:

Hefe ins lauwarme Wasser bröseln und auflösen.

Das Mehl in eine Schüssel geben, das Hefewasser und alle anderen Zutaten hinzugeben und 10-20 min zu einem homogenen Teig verkneten.

Die Schüssel nach dem Kneten mit einem feuchten Tuch abdecken und mindestens 40 Minuten ruhen lassen.

Lange Ruhezeit:

Wer eine lange Ruhezeit einplanen kann (8-9 h) kommt mit einer kleinen Hefemenge von nur 5g aus und nimmt dafür ggf. etwas mehr Wasser (~300g)

Die erste Ruhezeit beträgt dann etwa zwei Stunden.
Nach Ablauf der zwei Stunden wird der Teig in vier Teile geteilt, zu Kugeln geformt, einzeln abgedeckt und abermals ca. 6 Stunden aufgehen gelassen.

Soße / Belag:

Wir bereiten den Pizzabelag kalt vor und pürieren zum Beispiel folgende Zutaten

Passierte Tomaten, Knoblauch, Salz, Pfeffer, Basilikum, Oregano. Je nach dem wie süß oder sauer die Tomaten sind ergänze ich ggf. noch eine Prise Zucker.

Diese Zutaten sind selbstverständlich als Basis zu verstehen und können auch durch beliebige andere Zutaten ersetzt oder ergänzt werden.

Die Soße muss nicht gekocht werden sondern kann nach dem pürieren direkt auf dem Pizzateig verteilt werden.

Pizza ausrollen
Den Pizzateig möglichst flach ausrollen oder ziehen. Um eine typisch italienische Pizza herzustellen sollte die Dicke weniger als 4 mm betragen. Selbstverständlich kann die Dicke nach belieben gewählt werden.

Pizza belegen
Die Basis-Soße sparsam auf dem ausgerollten Pizzateig verteilen. Ein typischer Anfänger-Fehler ist es, dass versucht wird jeden Millimeter der Pizza mit ausreichend Soße zu bedecken. Das ist absolut nicht nötig. Weniger Soße = mehr Geschmack.

Das Minimal-Prinzip gilt auch für den Belag, der auf der Soße ausgelegt wird.

Die Pizza backen
Den Backofen auf möglichst hoher Stufe mit Backblech vorheizen. Wer einen Pizzastein hat kann sich glücklich schätzen, unbedingt notwendig ist der Pizzastein aber nicht um eine leckere Pizza zu backen.

Schon nach wenigen Minuten – je nach Temperatur und Dicke sind das nur 5 Minuten! – kann die Pizza genossen werden.

Feedback
Wir bearbeiten Dein Feedback aus diesem Formular über gitlab.com – Du kannst das E-Mail Feld leer lassen, falls Du keine Antwort von uns erwartest. Alternative Kontaktmöglichkeiten findest Du im Impressum.